Entdecke Apulien

Apulien ist eine Region am unteren Ende Italiens, welche bisher touristisch noch wenig erschlossen ist. In den letzten Jahren werden dort aber auch immer mehr moderne Hotels gebaut. Apulien zeichnet sich durch eine karge Landschaft und viele Olivenplantagen aus. Größere Städte sind Bari, Brindisi, Taranto, Lecce, Otranto und Gallipoli am Golf von Tarent.

Während man Bari und Brindisi wegen der leider hohen Kriminalität meiden sollte und Taranto mit seinen vielen Industrieanlagen eher nur einen Tagesausflug lohnt, kann man als Individualtourist weiter südlich am „Absatz des italienischen Stiefels“ einen interessanten Urlaub verleben. Tipp: Vorsicht mit dem eigenen Auto in Taranto, denn es ist eine der italienischen Städte mit den wildesten Autofahrern, die ich in Italien erlebt habe.

Wanderer und Fahrradfahrer finden auf der Adriaseite endlose Olivenhaine, Taucher z.B. in Santa Maria di Leuca 5 Sterne Tauchzentren; auch Torre Vado ist ein beliebtes Ziel für Taucher. Das Meer dort ist glasklar.

Kleine verträumte Badeorte finden sich am Ionischen Meer. In einigen kann man noch Reste alter römische Villen bewundern, da Apulien schon bei den alten Römern ein beliebtes Ziel für die Sommerfrische war.

Als Kulturtourist sollte man die Altstadt von Gallipoli auf ihrer kleinen Halbinsel besuchen, welche ursprünglich von griechischen Kolonisten gegründet wurde.
Auch die kleinen weißen Häuser „die Trullis“ um Ostuni und Alberobello im Salento sind sehr berühmt. Das „Valle d`Itria“ mit den meisten Trullis gleicht einem Märchenland.

Mehr Infos unter http://www.pugliaturismo.com

5 Antworten

  1. Die Aufforderung, Bari und Brindisi zu meiden, kann ich nicht ganz nachvollziehen, da verpasst man schon etwas, vor allem Bari ist sehr sehenswert. Deine Warnung vor der Kriminalität liest sich geradezu so, als würde man an der nächsten Straßenecke abgestochen. Ich war schon mehrfach in Apulien, auch in Bari und Brindisi, und bin unbehelligt geblieben an Leib und Besitz.

  2. […] [via Vilmoskörtes Blog] [via Weltentdecker] […]

  3. Total normal, sind Bari und Brindisi, ja geradezu entspannt fühlt man sich wenn man den Palmengesäumten Corso zum Hafen hinunterschlendert. Siehe auch . . .
    http://restaurantworld.wordpress.com/2010/07/04/betty-cafe-in-brindisi/
    your matai :-)))

  4. Oh ja wir waren auch schon dort. Ich liebe die Leute und Natur dort. Dein Beitrag macht Lust.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: