Sprachreisen in die USA wegen günstigem Dollarkurs…

Sprachen sind heutzutage der Schlüssel zur globalisierten Welt.

Unumstritten ist Englisch heutzutage, in wirtschaftlichen aber auch privaten und sozialen Belangen die wichtigste Sprache, mit deren Hilfe  man in vielen Teilen der Welt erfolgreich kommunizieren kann.

Um eine Fremdsprache wie Englisch zu erlernen, werden heutzutage gerne Sprachreiseangebote in Anspruch genommen und diese logischerweise in einem Land mit englischer Muttersprache. Somit werden neben Australien oder auch Irland, häufig die beiden Alternativen – eine Sprachreise in die USA oder eine Sprachreise nach England – näher betrachtet. Bei der Länderwahl eine für sich passende Entscheidung zu treffen ist nicht immer ganz leicht, da klarerweise Sprachreisen in die USA, wie auch Sprachreisen nach England ihre Vor- und Nachteile haben.
Es kann zwar nicht generell gesagt werden, Sprachreisen in die USA oder Sprachreisen nach England sind die bessere Entscheidung, da natürlich jede Person persönliche Präferenzen hat, doch können sehr wohl einige Pros und Kontras für die jeweilige Alternative aufgezeigt werden.
Da wäre zum Einen eine häufig sehr wichtige Entscheidungsgrundlage, nämlich der finanzielle Aspekt. Verglichen mit Österreich und dem gesamten Mitteleuropäischen Raum sind bekanntlich die USA und auch England ein doch relativ teures Pflaster. Man muss deshalb sowohl bei Sprachreisen in die USA, als auch bei Sprachreisen nach England, mit einem erheblichen Kostenaufwand rechnen. Aktuell relativiert sich jedoch dieses Problem ein wenig, aufgrund des sehr guten Wechselkurses des Euros gegenüber dem Dollar und dem Pfund. Für Sprachreisen nach England spricht hier zusätzlich die Möglichkeit, einen sehr günstigen Flug nach London zu bekommen – also im Vergleich mit einer Sprachreise in die USA, ein erheblicher Kostenvorteil.
Weiters ist natürlich das Land an sich eine wichtige Entscheidungsgrundlage, da ja bei einer Sprachreise auch immer ein wenig Zeit für das Sightseeing bleiben sollte. Auch die Unterschiede des amerikanischen und des britischen Englischs können letztendlich die Entscheidung beeinflussen. Der britische Dialekt ist für Ausländer bekanntlich ein wenig schwieriger zu verstehen.
Letztendlich sollte sich jeder diese Punkte gut überlegen um dann, die für ihn attraktivere Lösung, zwischen einer Sprachreise in die USA oder nach England, zu wählen.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: